Arbeitsweise

In meinen Arbeiten dominiert das Zusammenspiel

mehrerer Ebenen, die übereinander gelegt, teilweise

entfernt, abge- spritzt, wieder abgewischt werden. Ich

spiele mit verschie- denen Tranzparenzen und bediene

mich bewusst der Kontraste aus der Farbenlehre, wobei komplementäre Farbnuancen eingestreut werden.

 

Im Arbeitsprozess folge ich dem Unterbewusstsein.

Die Farben sind der Motor zur Bildfindung und der künstlerische Prozess ist mir wichtiger als ein fertiges Konzept.

 

Meine eigene individuelle Kreativität stand immer

im Vordergrund und mein Ziel war und ist es, eine

eigene künstlerische unverwechselbare Handschrift zu entwickeln.